Romanwelt: Weltenvorstellung

Romanwelt: Weltenvorstellung · 11. Januar 2019
Mit diesem Beitrag - einem Ausblick in die Zukunft meiner Romane - beende ich meine Weltenvorstellung. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, nehme ich den Leser mit auf eine Rundreise durch den Dschungel und lasse ihn ein groß angelegtes Abenteuer aus der Sicht zweier Protagonisten erleben: Nairi und Yriiel. Das wird auch weiterhin so bleiben, jedenfalls für die zwei Bände, die noch folgen. Schauen wir uns doch einmal an, was bisher grob geschah. Keine Sorge, ich Spoiler niemanden.

Romanwelt: Weltenvorstellung · 11. Januar 2019
Ihr fragt euch sicher, wieso ich beide - Nasren und Nasrime ­- in einem Beitrag vorstelle. Nun die ähnlich klingenden Namen sind kein Zufall. Also lasst mich erklären, was im Vorfeld geschah.

Romanwelt: Weltenvorstellung · 10. Januar 2019
Beim Aussuchen des Beitragsbildes habe ich an die dunkle Seite der Morag gedacht und wie schnell sie zu einer nur schwer aufhaltbaren Macht werden können. Aber alles der Reihe nach. Wie ihr bestimmt noch wisst, gab es da so ganz fiese Experimente von Sanmaren an Sanmaren. Herauskamen widernatürliche Mischwesen aus den meist unwilligen Opfern und den sehr willigen Xaovoun. Diese Mischwesen standen anfangs auf der Seite ihrer Schöpfer. Kontrollmechanismen, wie sie bei den Jaotaren zum Einsatz...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 10. Januar 2019
In diesem Beitrag dreht sich alles um tierische und pflanzliche Eigenkreationen. Während ich beim weltenbasteln eher grobschlächtig vorgehe, fällt beim Schreiben ganzer Geschichten naturgemäß die Feinarbeit an. Hier mache ich mir noch einmal eingehend Gedanken, um meine bisherigen Informationen. Es kann also vorkommen, dass ich gewisse Dinge revidieren muss oder sie schön ausschmücke. Meistens passiert letzteres, was mir natürlich sehr zusagt. Meine Romane spielen derzeit noch alle im...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 09. Januar 2019
Nach Ende des Bruderkrieges wurde über die Überlebenden gerichtet. Die Abtrünnigen kamen dabei am besten weg. Aber es waren noch immer Sanmaren und die Befürchtung hielt sich, dass sie in ihre alten Gewohnheiten verfallen würden, sobald sie wieder sich selbst überlassen waren. Also brachte man sie nach Onar, dem abgelegensten Kontinent auf Kataria und Wiege des Lebens. Bis dorthin war der Krieg zwar nicht vorgedrungen, aber die Erschütterungen der magischen Kämpfe waren von den dortigen...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 09. Januar 2019
Wer bis hierhin fleißig mitgelesen hat, weiß jetzt um die Entwicklung der Shivoun und Xaovoun. Aber das erklärt noch nicht deren Rückkehr nach Kataria. Nun, eigentlich ist es auch nicht unbedingt ihnen zu verdanken, wie ich unlängst verriet. Ihr wisst doch noch, dass die Drakkaren einen starken Götterglauben hegten. Damit verbunden waren Geschichten, die bis weit in die Zeit der Draks reichten und somit auch bis zur Verbannung der Voun. In ihrer Not und weil ihre Göttin noch immer...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 09. Januar 2019
Wie ich bereits angekündigt habe, sind die Voun nicht für immer verbannt. Das war bestimmt so nicht vorgesehen, aber es kommt meistens eh anders, als man denkt. Für ihre Rückkehr sind die Drakkaren und Sanmaren gleichermaßen verantwortlich. Aber beginnen wir dort, wo für die Voun dieser Schicksalsweg anfing, bei ihrer Verbannung.

Romanwelt: Weltenvorstellung · 08. Januar 2019
Um zu verstehen, wieso es innerhalb der Drakkaren zu einem gesellschaftlichen Bruch kam, muss man wissen, dass sie nach sehr strengen Regeln gelebt haben und noch immer leben. Vor ihrem Schlupf – ja sie werden ausgebrütet – steht nicht nur ihr Geschlecht anhand von Umwelteinflüssen fest (Reptilienfreunde werden den Temperatureinfluss kennen), sondern auch ihre spätere Position in der Gesellschaft. Gemäß dem Götterglauben, der weiblich orientiert ist, haben die Frauen bei den Drakkaren...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 08. Januar 2019
Bei einer selbst kreierten Welt und deren Rassen ist es oftmals nicht so einfach, sie angemessen darzustellen. So gut sind meine Zeichenkünste noch nicht, als dass ich sie mal eben portraitieren kann. Daher behelfe ich mich mit Bildern aus unserer Welt. Bei den Draks ist es mir noch einigermaßen gelungen. Bei allen anderen Völkern bleibe ich euch diesen Ansatz schuldig und greife auf Bilder zurück, die mehr ihrem Lebensraum oder Lebensstandard entsprechen. Und damit wisst ihr auch schon,...

Romanwelt: Weltenvorstellung · 07. Januar 2019
Alles hat einen Anfang. In meinem Fall ist das eine Gottheit, nichts Überraschendes wie ich denke. Vielen Fantasywelten ist das Prinzip von Gottheiten gemein. Lehnt euch zurück und lest in Ruhe, was das für diese Welt bedeutet.

Mehr anzeigen