· 

Weltenvorstellung Tag 5: Ein Ausblick in die Zukunft

Mit diesem Beitrag - einem Ausblick in die Zukunft meiner Romane - beende ich meine Weltenvorstellung. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, nehme ich den Leser mit auf eine Rundreise durch den Dschungel und lasse ihn ein groß angelegtes Abenteuer aus der Sicht zweier Protagonisten erleben: Nairi und

Yriiel. Das wird auch weiterhin so bleiben, jedenfalls für die zwei Bände, die noch folgen. Schauen wir uns doch einmal an, was bisher grob geschah. Keine Sorge, ich Spoiler niemanden.

 


Ausgangslage von Band 1 und 2

 

Angefangen hat die Reihe mit einer vermeintlichen Krankheit und einer ungewöhnlich hohen Bedrohung durch die Jaotare. Ja, auch die hat man einst nach Onar verfrachtet, fernab jeglicher Völker, um diesen Kreaturen ein eigenes Leben zu ermöglichen. Dass nun ausgerechnet die Manori in ihrer geschichtlichen Entwicklung zu ihren Nachbarn wurden, konnten niemand vorhersehen. Jedenfalls kommt es dadurch immer mal wieder zu unschönen Auseinandersetzungen mit tödlichem Ausgang. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Manori sich darum kümmern müssen und zur

Jagd aufbrechen. Recht schnell merken sie, dass diese seltsame Krankheit und

die Jaotare irgendetwas verbindet. Die Erkenntnis trifft sie wie ein Schlag,

denn hinter allem steckt ein bis dahin unbekannter Feind. Es kommt zu einem

Kampf auf Leben und Tod.

 

Die überlebenden Manori kehren zur nächstgelegenen Baumstadt zurück und müssen mit Grauen feststellen, was sich in der Zwischenzeit dort ereignet hat. Der Feind ist keinesfalls geschlagen. Ein weiterer Überlebenskampf beginnt, unerwartete Hilfe trifft ein und große Verluste sind zu beklagen. 


Handlung von Band 3

 

Die bittere Erkenntnis, nicht alleine gegen die Nasrime und Xaovoun bestehen zu

können, führt zu der Entscheidung, Verbündete zu suchen und zwar schnell. Diese durchweg gefährliche Aufgabe fällt meinen Protagonisten zu, nicht ganz

freiwillig, aber dem eigenen Schicksal kann man meist nicht entfliehen. Während

Yriiel versucht die Jaotare ­- eine überraschende Wendung tritt dahingehend auf - ­

für ein Bündnis zu gewinnen, macht Nairi sich auf, die Drakkaren und die von

den Manori so verhassten Mando’kii um Hilfe zu bitten. Es wird kein leichtes

Unterfangen für die beiden trotz Begleitung durch Ihresgleichen und bringt sie

ein ums andere Mal in Lebensgefahr. Wie es ihnen ergeht und was für Antworten

auf die bis hierhin angefallenen Fragen innerhalb der Geschichte warten, werde

ich nicht verraten. Aber es wird sehr aufschlussreich. Gleichsam ist der Feind

im Hintergrund weiterhin aktiv, tritt aber erst sehr spät wieder in

Erscheinung. Die Gefahr besteht, dass dessen Machtposition eine ausartende

Stärkung erfährt. 


Planung von Band 4

 

Dieser (vorläufig?) letzte Teil der Kataria-Reihe, die bei den Manori spielt, ist dem

allseits beliebten Showdown gewidmet. Hier wird sich zeigen, wer gewinnt und

wer verliert. Oder gibt es gar ein Patt? Diese Frage kann ich zum jetzigen

Zeitpunkt noch nicht sicher beantworten. Zwar habe ich ein Ende dafür

vorgesehen, aber es wäre nicht das erste Mal, das mich die Entwicklung der

Geschichte zum Umlenken bewegt. Manchmal entwickelt sich alles anders als

gedacht. Das ist mitunter die Natur des Schreibens, es ist eine eigenständige

Form des Lebens innerhalb eines erdachten Universums. 


Gibt es Aussicht weitere Teile danach?

 

Diese Frage habe ich mir auch schon einige Male gestellt. Das Schreiben an der Reihe hat mir einige Ideen eingebracht. Je nach Ausgang der Geschichte, könnte es weitere Teile geben. Da Onar aber groß ist, würde ich auch unabhängig davon in andere Zonen als den Dschungel oder auf die anderen Kontinente vordringen und euch auf eine Reise in die Kulturen anderer Rassen mitnehmen. Dort ist genug los. Nicht zuletzt gäbe es da noch eine verschwundene Göttin. Kurz gesagt, ich hätte genügend Stoff für weitere Geschichten. Mir stellt sich halt nur die Frage, wie sehr gefragt diese sein werden. Ich weiß, meine Welt ist speziell,

kein Wunder, sie ist kein Mainstream. Es wird also auch eine Entscheidung des

Interesses der Leser sein, wie zielsicher oder ob ich Katarias Geschichten

weiterschreibe.

 

Doch das wird die Zukunft zeigen. Bis Band 4 erscheint werden bestimmt noch 1-2 Jahre vergehen. Das ist viel Zeit, ich weiß. Aber die Entwicklung dieser an die 600 Taschenbuchseiten grenzenden Geschichten und passenden Kartenmaterial (ja, es gibt Karten im Glossar für die Druckversionen) dauert halt. Wer sich diese ansehen möchte schaut einmal unter https://www.rike-moor.de/2018/08/20/das-kartenmaterial-zu-band-1/ und https://www.rike-moor.de/2018/09/18/das-kartenmaterial-zu-band-ii/ vorbei.

 

Und damit schieße ich die Weltenvorstellung. Habt noch eine angenehme Zeit.

 

Eure Rike